MIÑÓN (I) "No me ordenes que hable" D.726 (1821)

(MIGNON (I) "Heiss mich nicht reden")

Música de Franz Schubert (1797 - 1828)

Texto de Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

 

Heiß mich nicht reden, heiß mich schweigen, 
Denn mein Geheimnis ist mir Pflicht, 
Ich möchte dir mein ganzes Innre zeigen, 
Allein das Schicksal will es nicht. 

Zur rechten Zeit vertreibt der Sonne Lauf 
Die finstre Nacht, und sie muß sich erhellen, 
Der harte Fels schließt seinen Busen auf, 
Mißgönnt der Erde nicht die tiefverborgnen Quellen. 

Ein jeder sucht im Arm des Freundes Ruh, 
Dort kann die Brust in Klagen sich ergießen, 
Allein ein Schwur drückt mir die Lippen zu, 
Und nur ein Gott vermag sie aufzuschließen. 



    
No me ordenes que hable, dime que calle
pues debo guardar secreto.
Desearía desvelarte completamente mi alma 
pero el destino no quiere.

En su momento, el sol en su recorrido,
barre a la noche iluminándolo todo;
e incluso la pétrea roca se abre
para permitir que nazca el manantial

Todos buscamos al paz en los brazos del amigo
pues allí puede sincerarse el corazón.
Pero un juramento selló mis labios
y sólo un dios podría abrirlos.



Escaneado por:
Eduardo Almagro 2009